Bessere Gesundheit durch Meditation

“Bessere Gesundheit durch Meditation”

Mit diesem Slogan steht Meditation seit einiger Zeit immer mehr im Fokus der Öffentlichkeit. Verschiedene TV-Sendungen befassen sich mit dem Thema “bessere Gesundheit durch Meditation”. Auch Krankenkassen bieten Kurse an. Selbst in Manager-Zeitschriften rät man zur Meditation.

Uns hat interessiert, wie genau sich Meditation positiv auf die Gesundheit von Meditierenden auswirkt. Dazu haben wir eine interessante Studie von Barbara Fredrickson an der University of North Carolina gefunden. In ihrer empirischen Studie mit dem Titel „Wie positive Gefühle körperliche Gesundheit stärken“ wurden 65 Angestellte ihrer Universität in einer Art der Meditation unterrichtet, die ähnliche Mechanismen nutzt, wie unsere Key-Meditation.

Die Teilnehmenden meditierten täglich 6 Wochen für lediglich 15 Minuten. Außerdem hielten sie ihre Eindrücke akribisch in einem Gefühls- und Glückstagebuch fest. Die Forscherinnen und Forscher fanden heraus, dass die Meditierenden nach dem Meditationstraining mehr positive Gefühle verspürten. Dazu zählen zum Beispiel Dankbarkeit, Freude, Liebe und Hoffnung. Und sie empfanden weniger negative Gefühle im Vergleich zu der Gruppe, die nicht meditierte.

bessere gesundheit durch meditation Achtsamkeit Entspannung Stress Gesundheit Meditation Technik Meditieren lernen Wie gelangt man zu besserer körperlicher Gesundheit durch Meditation? Was haben positive Gefühle damit zu tun?

Das Wahrnehmen von mehr positiven Gefühlen durch Meditation hat laut der Studie zwei gewichtige Vorteile:

  1. Meditierende fühlen sich stärker mit ihren Mitmenschen verbunden. Sie erleben dadurch intensivere, positive zwischenmenschliche Beziehungen. Das wiederum führt zu noch mehr positiven Gefühlen – eine echte Glücksspirale!
  2. Durch die positiven Gefühle aus der Meditation wird der Vagusnerv im vegetativen Nervensystem angeregt. Das passiert vor allem, wenn sich Herz und innere Organe entspannen.

Dieser Entspannungszustand ist ein direkt messbares Zeichen guter Gesundheit. Das ist sehr bedeutend. Bislang wurde angenommen, dass die Aktivität des Vagusnervs bei jedem Menschen eine festgelegte Größe sei. Fredricksons Studie wies zum ersten Mal das Gegenteil nach. Meditation kann dieses Vitalzeichen guter Gesundheit direkt verbessern.

Auch wenn wir diese gesunden Auswirkungen von Meditation täglich bei unseren Meditations-Teilnehmenden beobachten können, ist es doch ein gutes Gefühl, auch eine wissenschaftliche Erklärung des Ganzen lesen zu können.

Ist Meditation etwas für dich? Teste es doch ganz einfach mit unserem Meditations-Starterkit.

Share This:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email