Gesundes Herz durch Meditation

Wie man ein gesundes Herz durch Meditation erzielt

Das Herz ist der Motor unseres Körpers und somit eines unserer wichtigsten Organe. Leider sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen in unserer westlichen Gesellschaft immer mehr auf dem Vormarsch. Laut statistischem Bundesamt waren im Jahr 2013 Krankheiten des Kreislaufsystems 40% aller Todesursachen. Speziell Bluthochdruck und die damit einhergehenden Folgeerscheinungen wie Herzinfarkte oder Schlaganfälle nehmen immer mehr zu. Daher möchte ich in diesem Beitrag ein paar Worte dazu sagen, wie man ein gesundes Herz durch Meditation bekommen kann.

Viele Menschen versuchen dieser Entwicklung entgegenzuwirken, indem sie einen aktiveren Lebensstil führen. In diesem Zusammenhang hat sich herausgestellt, dass Meditation eine sehr wirksame Prävention vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellt. Meditation baut nicht nur Stress ab, sondern senkt auch den Blutdruck, wie zahlreiche Studien beweisen.

Studien zum Zusammenhang zwischen dem Blutdruck und Meditation

Eine Meta-Studie aus dem Jahr 2013 hat diverse Studien bezüglich blutdrucksenkender Effekte durch Meditation verglichen. Die Forscherinnen und Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass der Blutdruck allein durch 15 Minuten Meditation täglich um 5 mmHg systolisch und 3 mmHg diastolisch (120 mmHg systolisch zu 80 mmHg diastolisch ist dabei ein optimaler Wert) gesenkt werden konnte. Diese Veränderung klingt zwar gering, kann jedoch den Unterschied zwischen ungesundem Bluthochdruck und Normaldruck ausmachen.

Eine Studie von R. H. Schneider und Forschungsgruppe zeigte nicht nur die blutdrucksenkende Wirksamkeit von Meditation. Vielmehr stellte Schneider fest, dass die Sterblichkeitsrate bei Menschen, die über einen Zeitraum von circa fünf Jahren regelmäßig meditierten, um 48% gesenkt war.

In dieser Studie wurden 201 US Amerikanerinnen und Amerikaner mit einer koronaren Herzkrankheit in zwei Gruppen aufgeteilt: Eine Gruppe wurde in einer ähnlichen Meditation wie der Key-Meditation geschult und die andere Hälfte nahm (als Vergleichs- bzw. Kontrollgruppe) an einem Gesundheitserziehungskurs teil. Es gab eine Gruppe von Patientinnen und Patienten, die besonders regelmäßig zu Hause meditierten. Bei ihnen gingen Herzinfarkt, Schlaganfall und Sterblichkeit sogar um 68 % zurück! Wir können also ein gesundes Herz durch Meditation bekommen.

Hast du schon Erfahrungen mit Meditation?

Vielleicht hast du es für dich ausprobiert und suchst noch nach der richtigen Variante? Lass uns in den Kommentaren wissen, wie es dir beim Meditieren ergangen ist. Vielleicht hast du sogar positive Veränderungen deiner Gesundheit festgestellt.

Share This:

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email